Copyright by Bleicher Verlag
Copyright by Bleicher Verlag

Rotoscoping – Unter dem „Rotoscoping“-  Verfahren versteht man eine Technik, bei dem real gefilmte Umrisse eines Filmbildelementes per Hand und Bild für Bild auf andere Untergründe (früher meist spezielles Papier) übertragen werden (wie z.B. die Lichtschwerter aus den KRIEG DER STERNE – Filme).

 

Hierzu benötigte man einen Zeichentisch, Kamera und einen optischen Printer. Die aufnehmende Rotoscopingkamera ist senkrecht auf den Zeichentisch befestigt und kann so exakt die Aufnahmen ausführen, die sie machen soll. In dieser Kamerabefindet sich ein noch unbelichteter Film der die Bilder einzeln aufnimmt. Man unterscheidet zwischen sichtbaren und unsichtbaren Rotoscoping-Effekten. Bei der ersten Kategorie werden die Elemente freigestellt, die man ersetzt durch andere. In der zweiten werden die Dinge entfernt, die man im späteren Film nicht sehen möchte.

 

Heutzutage wurde das klassische Rotoscoping ersetzt durch digitales Rotoscoping, bei dem man diese Elemente per anklicken auf einen anderen Hintergrund projizieren kann.