Copyright by mattmulcahey.wordpress.com
Copyright by mattmulcahey.wordpress.com

Animatronik – Das Wort Animatronik ist aus dem Englischen und ist zusammengesetzt aus „Animation“ (Animation/ Bewegung) und „Electronic“ (Elektronik). Es ist ein Sammelbegriff für den Roboter (bzw. seine Funktion) und elektrischen, mechanischen und akustischen Techniken, die versuchen erfundene Gestalten ein Leben zu geben oder die Bewegungen von real-existierenden   Wesen nachzuahmen. Schon Leonardo da Vinci konstruierte bereits eine Nachahmung von einem Löwen, der gehen konnte. Ein animatronisches Modell besteht aus drei Elementen: die eigentliche Konstruktion (das Endoskelett – meist Aluminium, Stahl oder Kunststoff), die Ummantelung und dem Kostüm. Häufig wird Pneumatik eingesetzt um die einzelnen Gliedmaßen zu bewegen. Wenn Animatronik heutzutage im Film eingesetzt wird, werden die einzelnen Bewegungen mittlerweile computergesteuert ausgeführt.  In Zeiten von CGI ist der Bau von animatronischen Figuren stark zurückgegangen, obwohl die realistische Ausstrahlung bei Animatronik durchaus höher gegeben ist.