Copyright by Starlog
Copyright by Starlog

Magicam – Carl Sagan, ein Astronom und Autor, hatte im us-amerikanischen Fernsehen 1980 eine TV-Reihe namens COSMOS.

 

In einer dieser Episoden zeigte er die detaillierte Bibliothek des antiken Alexandria. Diese wurde als Miniatur gebaut. Sagan flanierte durch die Gänge und erzählte dabei.  Wie aber kam Sagan nun in diese Bibliothek? Man beauftragte den SFX-Experten für visuelle Effekte Carey Melcher und seinem Team mit dem Bau der MAGICAM.  Der Trick ist so einfach wie genial.

 

Diese Apparatur kombinierte zwei Aufnahmen simultan. Zum einen gab es eine Periskopkamera, die Aufnahmen in einen Miniaturset machen könnte. Dabei war es möglich, dass sich diese Kamera in fast allen Achsen bewegen konnte. Diese Kamera wurde in das Set „gehängt“. Mit Hilfe von Mikroprozessoren wurden diese Aufnahmen  in einem Videokontrollsystem mit der gleichzeitig stattfindenden Aufnahme des Schauspielers vor Blue Screen kombiniert.  Es gab folglich zwei gleichzeitig ablaufende Aufnahmen. Das Ganze war allerdings ein wenig zeit- und kostenaufwändig, sodass sich diese Technik nicht wirklich durchsetzte.

 

Einige der Trickaufnahmen der us-amerikanischen Fantasyserie THE GREATEST AMERICAN HERO (1981 – 1983) wurden damit gedreht).