Copyright by nofilmschool.com
Copyright by nofilmschool.com

Slitscan-Effekt:

 

Der Slitscan-Effekt ist eine photographische Aufnahme beim Film und in der Fotografie. Perfektioniert wurde er vom SFX-Künstler Douglas Trumbull (BLADE RUNNER , 1982) in der “Sternentor“-Sequenz beim SF-Klassiker 2001 – ODYSSEE IM WELTRAUM (1968). Angewendet wurde sie aber schon vorher. So zeigt die Anfangssequenz von Alfred Hitchcock´s VERTIGO  (1958) solch einen Effekt.

 

 

Es handelt sich hierbei um eine Installation, die zwischen der aufnehmenden Kamera und einer Projektionswand montiert wird. Dies ist ein Dia oder Lichtbild, indem ein Schlitz geschnitten wurde. Dieser Schlitz kann  sich mittig oder an anderer Stelle befinden. Auch ist er bewegbar, sodass man verschiedene Positionen einnehmen kann. Die Kamera nimmt nun das Objekt dahinter auf und der Schlitz erzeugt einen wunderbaren optischen Effekt. Auch kann die Kamera (das war bei 2001 auch der Fall, bewegt werden (so z.B. nach hinten oder seitlich).