Der SFX-Experte für Dinosaurier Roger Maxwell Dicken wurde in Portsmouth, Hampshire, England im Jahre 1939 geboren. Er ist ein Meister in Modellarbeiten. Er baute eine Anzahl an Monstern und Dinosauriern, die uns stets erfreuen.

 

Seinen Einstand im Filmgeschäft hatte er 1968 mit dem Film DAS BLUTBIEST. Zuvor war er an den Modellarbeiten bei der TV-Serie THUNDERBIRDS beteiligt. Als langjähriger Protegé und Freund von Derek Meddings (SUPERMAN, 1978), schuf er hier Kreaturen, die eher einen Stein glichen. Als Stanley Kubrick nach den besten Modellkünstlern für seinen Film 2001 (1968) suchte, stoß er bei dieser Serie auf eine Vielzahl an Künstlern. Dicken stellte er ein um die Mondoberfläche zu gestalten. Auch schuf Dicken hier bereits einen humanoiden Außerirdischen, der aber im Film nie erschien. Später schuf er die blutleckende Fledermaus in DRACULA – NÄCHTE DES ENTSETZENS (1970). Auch in DER HEXENJÄGER (1968) machte er die praktischen Effekte wie sämtliche „Feuer“-Szenen oder die Foltersequenzen.

 

Dann kam ALS DINODSAURIER DIE ERDE BEHERRSCHTEN (1970). Hier erschuf er  einige der besten Monsterkreaturen wie dem Plesiosaurus oder die enorme Krabbe (die ja auch Ähnlichkeiten mit einem Stein hat). Die Kombination aus Modell und Stop-Motion funktionierte so gut, dass er dafür seine bis dato einzige Oscarnominierung bekam.

 

Dann kam CAPRONA – DAS VERGESSENE LAND (1974) bei dem er die Saurier baute. Er erschuf immer größere Modelle, da er sie so besser handhaben konnte und so die Möglichkeit gegeben wurde, mehr ins Detail zu gehen. Es waren mehr Puppen, die man von Innen bedienen konnte oder per Apparaturen von außen. Er vertraute allerdings keiner Steuerung und so baute er häufig unterhalb der Puppe die Bedienungselemente auf. Er durfte aber nicht die Puppen selbst bewegen, sondern es sollten stets dafür geeignete Puppenspieler, bzw. Darsteller diese bedienen. Auch in seiner zweiten Arbeit für Kevin Connor TAUCHFAHRT DES SCHRECKENS (1978) war das so.

Dicken baute zudem den Chestburster (und filmte die berühmte „Brust“-Szene) aus ALIEN – DAS UNHEIMLICHE WESEN AUS EINER FREMDEN WELT (1979)und den Facehugger, sowie Teile des „erwachsenen“ Xenomorphs.

 

 

1982 drehte er seinen letzten Film: BEGIERDE, bei dem er die Effekte der Affen machte.