Michael Ballhaus – Geboren am 05.08.1935 in Berlin, Deutschland; Gestorben am 12.04.2017 ebenda

 

Es gibt nur wenig aktuelle deutsche Filmschaffende die Weltruhm erlangen. Und wenn, dann sind es eher Schauspieler oder Regisseure. Michael Ballhaus war niemand aus diesen Personengruppen. Er war Kameramann. Aber nicht irgendeiner. Ballhaus war wahrscheinlich der beste deutsche Kameramann aller Zeiten (so meine bescheidene Meinung). Und in dieser Funktion veredelte er nicht nur eine große Anzahl grandioser Filme. Er schuf auch erzählerische und innovative Ideen der bildlichen Gestaltung des Films, bzw. seiner Erzählstruktur. Nachdem er 1955 Max Öphuls bei der Arbeit zu sah, wollte er Kameramann werden. Er arbeitete zunächst in der Fotografie bis er dann Kameraassitent beim Sudwestfunk wurde. Sein erster Film als Kameramann war ABSCHIED von Peter Lilienthal. Während seiner Zeit bei der Film- und Fernsehakademie in Berlin lernte er Rainer Werner Fassbinder kennen. Einer der fruchtbarsten Duos der (nicht nur) deutschen Filmgeschichte entstand. Insgesamt drehten die beiden 15 Filme miteinander.

Berühmt wurde seine Technik des „Ballhaus-Kreisels“. Eine 360 Gradfahrt der Kamera. Zwar hat er sie nicht erfunden, aber perfektioniert. 

 

Ballhaus Filmaufnahmen sind von wunderbarer Eleganz und Perfektion. Wer die Billardszenen in DIE FARBE DES GELDES kennt, weiß was ich meine. Dieser Martin Scorcesefilm war der Zweite mit Ballhaus. Seit DIE ZEIT NACH MITTERNACHT drehte Scorcese fast ausschließlich mit Ballhaus. So in DIE LETZTE VERSUCHUNG CHRISTI, ZEIT DER UNSCHULD, GOOD FELLAS, GANGS OF NEW YORK oder THE DEPARTED. Auch für Wolfgang Petersen (OUTBREAK) oder Francis Ford Coppola (BRAM STOKERS DRACULA) drehte er. Ballhaus wurde dreimal für den Oscar nominiert und ist der erste Deutsche der von der American Society of Cinematographers für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde.

 

Mit Ballhaus ist ein Stück Erzählkino, ein Stück deutsches Kulturgut gegangen.

 

Lieber Michael: Vielen Dank für dein sensationelles Auge. Wir haben dir viel zu verdanken.