Jost Vacano - Geboren am 15.03.1934 in Osnabrück, Niedersachsen, Deutschland

 

Der deutsche Vacano absolvierte nach seinen Abitur in Dortmund ein Studium der Elektrotechnik an der TU München. Er wechselte zum Deutschen Institut für Film und Fernsehen und begann in den 1950er Jahren bereits mit Dokumentationen und Werbefilmen.

 

Es folgten die ersten Engagements fürs Kino. Großes Aufsehen erregte er erstmals mit der Zusammenarbeit mit Volker Schlöndorff und Margareta von Trotta 1975 für den Film DIE VERLORENE EHRE DER KATHARINA BLUM.

Sein internationaler Durchbruch war dann 1981 DAS BOOT. Seine Kamera gleitet wie ein mitleidender Geist zwischen den Verdammten der Tiefsee“ (so der Spiegel) durch das U-Boot. Um diese Fahrten hinzubekommen entwickelte er ein neues Kreiselinstrument (Gyroskop), die die Kamera bei Steadicam-Aufnahmen ruhig hält. Seine Entwicklung sind heute noch spürbar. So werden Fluchtszenen stets mit diesem System (bzw. dessen Weiterentwicklung) gedreht. Vacano war ein großer Vorreiter der Steadicam bzw. entwickelte diese maßgeblich weiter. Bereits 1975 verwendete er im Film SUPERMARKT diese Technik.

1984 drehte er wieder mit Wolfgang Petersen DIE UNENDLICHE GESCHICHTE.

 

Vacano ist vor allem bekannt durch seine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem holländischen Regisseur Paul Verhoeven. Bereits beim Film DER SOLDAT VON ORANIEN (1977) und bei SPETTERS  (1980) drehten sie zusammen. In Hollywood war Vacano für Verhoevens Filme ROBOCOP 81987), TOTAL RECALL (1990), SHOWGIRLS (1995), STARSHIP TROOPERS (1997) und HOLLOW MAN (2000) verantwortlich.

 

 

Im Jahre 2017 bekam Vacano vom Oberlandesgericht München einen finanziellen Nachschlag in Höhe von knapp 720.000 € zugesprochen. Er verklagte die Produktionsfirma von DAS BOOT auf diese Geldsumme, da er der Meinung war, er habe zum Erfolg des Films beigesteuert und wäre nicht dementsprechend entlohnt worden. Zudem stehen ihm zukünftige Einnahmen von 2,25 % zu.