Allen Daviau – Geboren am 14.07.1942 in New Orleans, Louisiana, USA; gestorben am 15.04.2020 in Los Angeles, Kalifornien, USA

 

John Alllen Daviau war ein Kameramann, der insbesondere durch seine Zusammenarbeit mit Steven Spielberg hohe Bekanntheit erreichte. Seine Bilder waren es, die viele Filme der 80er Jahre maßgeblich prägten.

 

Zum Anfang seiner Karriere machte er in Dokumentationen und bei Kurzfilmen auf sich aufmerksam. Schon 1968 drehte er zusammen mit Spielberg den Kurzfilm AMBLIN. Für den Roger Corman Film THE TRIP (1967) entwickelte er Lichteffekte, die psychodelisch wirken sollten.

 

Während er Werbespots, Dokumentationen und Kurzfilme drehte erfuhr er beim Dreh eines Werbespots für Rasenmäher, dass Spielberg einen Kameramann für E.T. – DER AUSSERIRDISCHE (1982) suchte. Er schickte Spielberg einen Film, der über Kinder handelte und bekam den Job. Es folgte seine erste von fünf Oscarnominierungen.

 

Er war der Kameramann bei DIE FARBE LILA (1985), DER FALKE UND DER SCHNEEMANN (1985), HARRY UND DIE HENRDERSONS (1987) oder IM REICH DER SONNE 81987). Auch bei CONGO (1995) oder VAN HELSING (2004) war er zugegen.

2012 unterzog er sich einer Operation. Hiernach musste er für den Rest seines Lebens im Rollstuhl verbringen.

Daviau starb an den Folgen einer Covid-19.

 

 

Allen Daviau hinterlässt eine wahre Fundgrube des farbenprächtigen Bildes der 80er und 90er Jahre. Vielen Dank für die Filme.